-0.2 C
München
Sonntag, Oktober 25, 2020
Start Allgemein Scheidenpilz, deine Tage sind gezählt

Scheidenpilz, deine Tage sind gezählt

Mit starkem Immunsystem und effektiver Therapie gegen Vaginalmykosen ankämpfen

(djd). Sie lieben es warm und feucht und schlagen besonders gern zu, wenn die körpereigenen Abwehrkräfte geschwächt sind. Die Rede ist von Pilzen. Schon Infektionen von Haut und Nägeln sind lästig. Machen sich die Erreger jedoch im Intimbereich breit, wird es besonders unangenehm: Das Gewebe schwillt an, die Haut rötet sich, es juckt und brennt. Hinzu kommt ein verstärkter, weißlicher bis quarkähnlicher Ausfluss. Das alles kann das Wohlbefinden empfindlich stören.

Fast jede zweite Frau ist betroffen

Dabei ist eine Infektion mit Scheidenpilz keine Seltenheit. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage waren oder sind 48 Prozent der Frauen davon betroffen. Oberstes Ziel ist dann, die Infektion möglichst schnell wieder loszuwerden. In einer Woche? – Hm. In drei Tagen? – Klingt gut. Schon nach einem Tag? – Perfekt! Doch die Sache hat einen Haken. Denn, was nur 23 Prozent der Frauen wissen: Aus der vermeintlichen Ein-Tages-Therapie wird doch wieder eine einwöchige Behandlung. Warum? Um den Pilz verlässlich zu vertreiben, muss hier zusätzlich zur einmaligen Anwendung einer Clotrimazol-haltigen Vaginaltablette der Intimbereich sieben Tage lang eingecremt werden. Die „KadeFungin 3 Kombi-Packung“ (rezeptfrei in der Apotheke) ermöglicht hingegen eine besonders effektive und verträgliche Behandlung von Scheidenpilzinfektionen in nur drei Tagen, an denen jeweils eine Vaginaltablette plus Creme angewendet werden. Grund hierfür ist die höhere Wirkstoffkonzentration der Creme von zwei Prozent. Die Beschwerden klingen meist schon nach kurzer Zeit ab.

Mit der richtigen Intimpflege kann Infektionen vorgebeugt werden.
Foto: djd/DR. KADE

Um einer Neuinfektion vorzubeugen, ist es zudem sinnvoll, die gesunde Scheidenflora wiederaufzubauen – beispielsweise mit einem Laktobazillen-Präparat. Die Laktobazillen, wie zum Beispiel in „KadeFungin FloraProtect“, unterstützen den Wiederaufbau der empfindlichen Scheidenflora und helfen so, wiederkehrenden Infektionen vorzubeugen. Unter www.kadefungin.de gibt es viele weitere Tipps und einen Blog rund ums Thema Frauengesundheit.

Abwehrkräfte mit Sport stärken

Wer Infektionen möglichst von vornherein vermeiden will, sollte außerdem sein Immunsystem gezielt unterstützen. Ein guter Ansatzpunkt ist Sport. Regelmäßige Bewegung, bevorzugt an frischer Luft, hilft beim Abbau von Stress und stärkt gleichzeitig die Abwehr – beides wichtige Faktoren, um den Körper nachhaltig fit gegen Krankheitserreger zu machen.

Das Risiko reduzieren

(djd). So kann man sich vor Scheidenpilzinfektionen oft effektiv schützen:

  • Intimbereich sanft mit klarem Wasser oder milden, speziell auf den pH-Wert der Scheide abgestimmten Waschlotionen reinigen
  • Slips aus atmungsaktiven Materialien tragen
  • keine luftundurchlässigen Slipeinlagen verwenden
  • beim Toilettengang die Wischrichtung beachten: immer von vorne nach hinten
  • den Wiederaufbau einer gesunden Scheidenflora fördern, etwa mit „KadeFungin FloraProtect“ mit Laktobazillen
  • mit Sport die Abwehrkräfte stärken
  • Unterwäsche bei 60° C waschen, bei niedrigeren Temperaturen Hygienespüler benutzen
Pflichttext
Foto: djd/DR. KADE
- Advertisment -

Most Popular

Reden hilft

Tabuthema Inkontinenz: Je eher man sich dem Problem stellt, desto besser funktioniert der Alltag (djd). Ein geselliger Abend mit...

Verkannte Gefahr

Zahnfleischerkrankungen können sich auch auf die Allgemeingesundheit auswirken (djd). Die Mundgesundheit spielt eine wichtige Rolle, auch für die Allgemeingesundheit....

Die Abwehr beginnt im Mund

Beim Kampf gegen Viren fordern Experten mehr Aufmerksamkeit für die Mundhygiene (djd). Neben der Corona-Pandemie drohen in der kommenden...

Grippeschutz – ein „Muss“ für Ältere

Menschen über 60 sollten die Impfung nicht auslassen (djd). Bekannt ist es schon lange, aber die Coronakrise hat es...

Recent Comments